Erfolgreich selbstständig als Coach

Bist du bereit, den ersten entscheidenden Schritt zu deiner erfolgreichen Selbstständigkeit zu machen?

Lass mich dir verraten: Alles beginnt mit deiner persönlichen Positionierung als Coach. Denn die Frage, die sich auf diesem Weg stellt, ist nicht, ob, sondern wie man sich positioniert – ganz nach Paul Watzlawick: “Du kannst dich nicht nicht positionieren.” 😉

Egal, was du machst, du positionierst dich automatisch, sei es über deine Haltung, deine Kommunikation oder die Art der Ausbildung, die du gemacht hast.

Aber da stellt sich schon die nächste Frage: Welchen Weg wählst du? 

Stell dir deine Positionierung wie einen Globus vor: Möchtest du deine Expertise einem ganzen Kontinent anbieten? Oder zieht es dich in ein spezifisches Land, eine Stadt, ja, sogar in ein bestimmtes Viertel, wo du genau die Menschen erreichst, die dein einzigartiges Angebot benötigen?

Ich bin überzeugt, dass eine spitze Positionierung als Coach die Basis deines Erfolgs ist. 

Der bekannte Businesscoach Hermann Scherer, den ich 2023 zu diesem Thema im Coaching Club als Interview-Gast befragt habe, ist da jedoch anderer Meinung: Er argumentiert, dass man sich bewusst nicht spitz positionieren soll.

Coaching Basis-Ausbildung für 0€

Bevor du eine teure Coaching-Ausbildung buchst, starte hier für €0 und lerne, worauf es wirklich ankommt!

Du siehst also, beide Ansätze haben ihre Vor- und Nachteile. Daher möchte ich in diesem Beitrag alle Blickwinkel zum Thema beleuchten, sodass du dir das Beste für deine Selbstständigkeit daraus mitnehmen kannst.

Wenn du davor wissen willst, was die 5 Schritte zur erfolgreichen Selbstständigkeit sind, die jeder gehen wird, lies diesen Leitfaden.

 

Spitze Positionierung als Coach – warum sie sinnvoll ist

Was bedeutet es eigentlich, sich als Coach spitz zu positionieren?

Damit meine ich, dass du ganz klar formulierst, wem du helfen möchtest und wobei. Je genauer die Formulierung, desto spitzer deine Positionierung. 

Warum bin ich der festen Überzeugung, dass eine pointierte Positionierung der Weg zum Erfolg ist?

Mit einer spitzen Positionierung stichst du aus dem Einheitsbrei am Markt heraus, indem du ein ganz spezifisches Problem deiner Zielgruppe löst – und zwar so klar und deutlich, dass deine Kund:innen magnetisch angezogen werden.

Sie wissen sofort: “Ja, genau so geht es mir auch! Dieser Coach kennt mein Problem, deswegen ist er/sie der Schlüssel zu meiner Lösung.”

Mit einer pointierten, also spitzen Positionierung ziehst du genau die Kund:innen an, die genau wissen, was sie wollen und dass du derjenige bist, der ihnen das bieten kann.

Eine spitze Positionierung als Coach macht dich besonders marktfähig. 

Aber was bedeutet das wieder?

Deine Hilfe ist dann marktfähig, wenn wirklich Bedarf danach da ist. Und Bedarf kann nur da sein, wenn deinen Kund:innen bewusst ist, welches Problem sie haben. 

Kurz gesagt: Eine markttaugliche Positionierung löst ein bewusstes und dringliches Problem bei deinen Kund:innen.

Denn dass die Partnerschaft nicht mehr so läuft, wie man sich das wünscht, das Stiegensteigen nicht mehr so leicht fällt wie noch mit 20 Kilo weniger oder der Job nicht so erfüllt, wie er es tun könnte, sind Probleme, die deine Kund:innen wahrnehmen.

Und das ist genau der Punkt: Menschen suchen nach Lösungen für Probleme, die sie täglich erleben und fühlen!

Sei es der Wunsch, ein erfüllteres Sexleben zu haben, wieder in die sexy Jeans zu passen oder mit gutem Gewissen und voller Energie am Nachmittag die Arbeit zu verlassen.

Indem du ein bewusstes Problem mit einem klaren Ziel adressierst, hilft dir deine Positionierung als Coach, automatisch Kund:innen anzuziehen.

 

Oder doch lieber breit aufgestellt in der Positionierung?

Nun wollen wir der Sache auf den Grund gehen, warum Hermann Scherer so klar gegen eine spitze Positionierung argumentiert.

Während eine spitze Positionierung als Coach bedeutet, sich auf ein sehr spezifisches Thema oder eine Zielgruppe zu konzentrieren, umfasst eine breite Aufstellung ein weiteres Spektrum an Themen und spricht damit eine größere Zielgruppe an.

Scherer glaubt, dass man sich auch in wenigen Wochen erfolgreich positionieren kann, wenn man ein Thema hat, das aktuell und begehrt ist – ein heißes Eisen, sozusagen. -> Merkst du es? Da wiederholt sich etwas 😉

Die Attraktivität deines Themas ist also entscheidend; es muss die Leute fesseln, ihnen einen echten Mehrwert bieten und aktuell sein.

Hermann Scherer betont, dass es nicht notwendig ist, sich speziell und spitz zu positionieren. “Lass dich nicht in eine Schublade stecken”, sagt er. Je größer die Schublade – wie Verkaufen, Persönlichkeitsentwicklung, Führung, Kommunikation, Persönlichkeit/Erfolg, Gesundheit, Spiritualität –, desto leichter findest du darin Platz.

“Wenn du mit deiner super genialen Spitz-Positionierung reingehst, machst du den Markt zu klein”, argumentiert Scherer.

Er hinterfragt, ob Frauen wirklich anderes Coaching als Männer brauchen und ob über 40-Jährige ein anderes Coaching als unter 40-Jährige benötigen. Die Unterschiede sind oft nur subtil, also warum den Teich unnötig klein machen?

Laut Scherer kommt Erfolg schnell, wenn du dich möglichst groß und breit darstellst und auf verschiedenen Kanälen sichtbar bist. Wenn dein Thema also so relevant ist, dass du damit schnell ins Fernsehen, Radio, in die Zeitung, zu Verlagen oder sonstigen großen Medien kommst, kann das einen durchschlagenden Erfolg bedeuten.

Er betont jedoch ganz klar: Wichtig ist, dass du ins Handeln kommst und deine Meinung kraftvoll nach außen trägst.

 

Welche Möglichkeiten habe ich in der Positionierung?

Kurz gesagt hast du zahlreiche Wege, dich vom Markt abzuheben. Dabei muss es nicht immer um technische Details gehen – es soll vor allem Spaß machen!

Natürlich kannst du dich über dein Thema oder den günstigsten Preis positionieren – aber es gibt noch so viel tiefere, persönlichere Möglichkeiten, die dich einzigartig machen.

Hier sind einige Beispiele, die du als Kern deiner Positionierung als Coach ansehen kannst: Dein “Warum”, deine persönliche Botschaft, deine Werte und Stärken, deine persönliche Geschichte, deine Zielgruppe, dein Angebot und sogar deinen Auftritt.

All das sind Aspekte, die dich definieren und dir helfen, eine Verbindung zu deinen idealen Klient:innen aufzubauen.

Diese individuellen Merkmale ermöglichen es dir, bestimmte Menschen anzuziehen, die sich in deinem Statement wiederfinden, und dich von anderen abzuheben, die im gleichen Bereich tätig sind. 

Um dir eine Vorstellung von der Vielfalt der Möglichkeiten zu geben, hier eine Liste spezifischer Coaching-Nischen, die Teilnehmer:innen unserer Ausbildungen als ihre Positionierung entdeckt haben:

  • Stress- und Resilienzcoach
  • Hypnose-Coach
  • Erdungscoach
  • Holistic Life Coach/Mentalcoach
  • Coach für Sterbebegleitung
  • Trauercoach
  • Coach für gesunde Ernährung
  • Fitnesscoach
  • Coach für systemische Familienaufstellung
  • Lerncoach
  • Beziehungscoach
  • Coach für Männer
  • Weiblichkeits-Coach
  • Bodywork Coach
  • Nervensystem-Regulations-Coach
  • Human Design Coach
  • Emotions-Coach
  • Business-Coach
  • Stimm- und Sprechtrainingscoach
  • Coach für effiziente Zielerreichung
  • Schmerzcoach
  • Reitturniercoach
  • Breathwork-Coach
  • Coach für Veränderungsprozesse

Meist war das nicht ihre ganze Positionierung. Wenn du die ideale Formel für deine Positionierung erfahren willst, lies meinen Blogbeitrag “So findest du deine Positionierung als Coach”.

 

Vor- und Nachteile einer spitzen Positionierung auf einen Blick

Nun habe ich dir unterschiedliche Ansätze gezeigt, was für und gegen eine spitze Positionierung spricht. Hier findest du eine Übersicht der wichtigsten Vor- und Nachteile noch einmal auf den Punkt gebracht:

Vorteile

  • Klare Zielgruppenansprache: Direkt ins Schwarze treffen, indem du genau die Sprache deiner Zielgruppe sprichst.
  • Weniger Wettbewerb: Weniger Konkurrenz bedeutet, dass du schneller zum Go-to-Experten in deinem Bereich wirst.
  • Expertise und Autorität: Baue ein unerschütterliches Vertrauen auf, indem du als die ultimative Autorität in deiner Nische glänzt.
  • höhere Preise: Nutze die seltene Kunst deiner Spezialisierung, um höhere Honorare zu rechtfertigen.
  • Zielgerichtete Produkt- und Dienstleistungserstellung: Entwickle Angebote, die so nahtlos passen, als wären sie auf Bestellung gefertigt.

Nachteile

  • Begrenzter Markt: Der potenzielle Markt ist kleiner. Er kann dein Wachstumspotenzial einschränken und die Abhängigkeit von einer kleinen Zielgruppe erhöhen.
  • Risiko der Marktsättigung: Der Bedarf in deiner Nische kann schnell gesättigt werden, was es schwieriger macht, neue Klient:innen zu gewinnen, sobald eine gewisse Anzahl erreicht ist.
  • Anfälligkeit für Marktschwankungen: Ändern sich die Bedürfnisse oder das Interesse der Zielgruppe, kann dies die Geschäftsgrundlage gefährden.
  • Flexibilitätsverlust: Eine spitze Positionierung kann dich in deiner Flexibilität einschränken, auf neue Trends flexibel zu reagieren, ohne dabei deine Kernidentität zu verwässern.
  • Herausforderungen bei der Erweiterung: Erstens bist du bereits sehr stark an eine bestimmte Positionierung gewöhnt und so kann das Verlassen deiner Komfortzone ungemütlich sein. Zweitens kann eine Erweiterung über die ursprüngliche Nische hinaus auch Verwirrung bei deinen Kund:innen stiften oder deine Glaubwürdigkeit untergraben.

 

Viel wichtiger als eine Positionierung ist doch…

Ich weiß, eine Positionierung, vor allem je genauer sie wird, kann sehr viel Zeit kosten. Nicht, weil es wirklich so viel Zeit braucht – nein, weil man sich ständig hinterfragt, sich nicht sicher ist, darauf hofft, eine noch bessere Positionierung zu finden…

So muss es dir nicht gehen! Nimm diesen Punkt nicht auf die schwere Schulter. Alle Coaches passen im Laufe ihrer Karriere ihre Positionierung an.

Und ganz ehrlich: im Grunde geht es nicht darum, die perfekte Positionierung zu finden, sondern damit rauszugehen und endlich anzufangen. In diesem Punkt sind Hermann Scherer und ich nämlich gleicher Meinung 😉

Wenn du jetzt bereits begeistert an deiner Positionierung als Coach feilst – oder gerade auf dem Weg in deine erfolgreiche Selbstständigkeit bist, schau dir doch meine kostenlose Masterclass Erfolgreich Selbstständig an. 

Dort diskutieren wir mögliche Positionierungen, ich gebe dir aber auch einen Leitfaden an die Hand, wie du ganz einfach dein erstes Produkt erstellst.

Wir sehen uns in der Masterclass 😉

Alles Liebe,

Mario