mehr Ausstrahlung durch NLP

Wir kennen sie doch alle: diese Menschen, denen jeder an den Lippen zu hängen scheint, selbst wenn sie nur über das Wetter sprechen. Die, die im Gedächtnis bleiben und in uns den Wunsch wecken, so zu sein wie sie. Das Geheimnis von Personen die charismatisch auftreten ist nicht zwangsläufig besondere Intelligenz oder guter Humor, sondern schlichtweg eine beeindruckende Ausstrahlung.

Und die gute Nachricht: Charisma und Ausstrahlung sind keine angeborenen Eigenschaften, die entweder in der DNA verankert sind oder nicht. Man kann charismatisches Auftreten genauso lernen wie vieles andere auch. Probiere unsere fünf einfachen Tricks aus und lass dich überraschen, was alles möglich ist!

 

Schritt 1: Verstell dich nicht!

Gleich am Anfang wollen wir dir den größten Fehler vorstellen, den Menschen, die charismatischer wirken wollen, machen: Sie versuchen, jemand zu sein, der sie nicht sind.

Viele Menschen denken, sie selbst seien nicht interessant, extrovertiert oder humorvoll genug, um charismatisch sein zu können. Dabei ist das schlichtweg Blödsinn. Du musst nicht am lautesten schreien, um gehört zu werden – schon gar nicht, wenn du von Natur aus eher ruhig bist. Deine Mitmenschen werden merken, dass du dich verstellst – und dir erst recht nicht mehr zuhören.

Nimm dich sich und deine Stärken und Schwächen an, bau ein gesundes Selbstvertrauen auf und schaffe so das Grundgerüst für ein charismatisches Auftreten. Die folgenden Übungen helfen Ihnen dabei, ihr Selbstbewusstsein zu stärken:

  • Schreibe fünf Dinge auf, die du an dir toll findest – und klebe diesen Zettel an einen Ort, an dem du ihn gut sehen kannst, beispielsweise an deinen Badezimmerspiegel.
  • Führe wohlwollende Gespräche mit dir selbst und geh  nicht zu hart mit dir selbst ins Gericht, wenn du einen Fehler machst. Ja, dieser Schritt ist hart!
  • Nimm eine gerade Körperhaltung an, gib die Schultern zurück und drücke die Brust ein bisschen raus – das macht sofort etwas mit deinem Selbstvertrauen!

 

Schritt 2: Arbeite an deiner Körpersprache!

Wir haben es im ersten Trick schon kurz angesprochen, aber das Thema Körpersprache ist zu wichtig, um es auf einen Bullet Point zu beschränken.

Beobachte mal charismatische Menschen in deiner Umgebung. Du wirst sicher schnell feststellen, dass die wenigsten davon gebückt gehen oder stehen und sich verstecken werden. Auch kleine körpersprachliche Gesten wie hängende Schultern und wacklige Knie werden von unserem Gegenüber sofort wahrgenommen und vermitteln Unsicherheit.

Ein fester Stand, ein aufrechter Gang und ein gewinnendes Lächeln hingegen strahlen Selbstbewusstsein aus. Auch große Gesten mit den Händen, die die eigenen Worte unterstreichen, haben eine großartige Wirkung. Probiere es einfach aus – und vergiss natürlich auch nicht, deinem Gegenüber in die Augen zu sehen!

 

Schritt 3: Setze deine Stimme gezielt ein!

Bei charismatischen Menschen kommt es oft gar nicht so sehr darauf an, was sie sagen, sondern wie sie es sagen. Neben der Körpersprache ist die Stimme der entscheidende Erfolgsfaktor in der Kommunikation. Wer mit zittriger, leiser Stimme spricht, wirkt selten charismatisch.

Bitte wirf nicht sofort das Handtuch, wenn du dir nun denkst: „Oh, meine Stimme ist meine Schwäche!“

Viele Menschen, die unseren Lehrgang „Stimme, Sprache, Wirkung“ besucht haben, konnten den Klang ihrer eigenen Stimme nicht ertragen und wollten sich selbst nicht reden hören – aber wieso sollten es dann andere tun? Genau diese Menschen waren dann meist besonders positiv überrascht, wie einfach es sein kann, mit der passenden Methodik die Sprache wie ein Instrument in unterschiedlichen Tonalitäten, Geschwindigkeiten und Rhythmen einzusetzen.

 

Schritt 4: Kleider machen Leute.

Hohle Phrase? Von wegen. Das klassische dress to impress funktioniert besser, als man im 21. Jahrhundert meinen sollte. Damit ist nun nicht gemeint, dass du nun ständig in Anzug oder Kostüm herumlaufen musst – erinnern wir uns zurück an Punkt 1!

Es ist zwar erwiesen, dass die psychologischen Effekte von eleganter Kleidung nicht unterschätzt werden sollten – allerdings solltest du dich nicht verkleidet fühlen, ansonsten wirst du unbewusst versuchen, dich unsichtbar zu machen, was sich negativ auf deine Körperhaltung auswirkt.

Wählen daher gut sitzende Kleidung, in der du dich wohl fühlst und die zu deinem Stil passt. Lass dich auch gerne in Fachgeschäften oder von guten Freunden mit Modegespür beraten!

 

Schritt 5: Sei nicht Everybody’s Darling!

Ja, dieser Schritt mag nach Irreführung klingen. Haben wir nicht am Anfang des Artikels behauptet, dass die Menschen gerne an den Lippen charismatischer Personen hängen und sie bewundern?

Ja! Aber das hat nichts damit zu tun, dass charismatische Menschen gefallsüchtig wären. Denke beispielsweise an Steve Jobs zurück. Er galt als unglaublich charismatischer Mensch – und zudem als unberechenbar.

Hab also keine Angst zu polarisieren! Sag deine Meinung geradeheraus, auch auf die Gefahr hin, dass andere dich daraufhin nicht mehr ausstehen können. Indem du dich unabhängig von der Meinung anderer machst, hebst du dich von der breiten Masse ab – und das hinterlässt einen bleibenden Eindruck!

 

Charisma kann man lernen!

Die Antwort auf die Frage, ob auch du Charisma lernen kannst, beantworten wir mit einem klaren: JA! Die Basis jedes charismatischen Auftretens ist ein gesundes Selbstbewusstsein. Zudem kannst du wunderbar mit deiner Körpersprache sowie mit deiner Stimme tricksen. Wie du deine Stimme gezielt einsetzt, um die gewünschte Wirkung zu erreichen, lernst du in unserem Lehrgang „Stimme, Sprache, Wirkung“.