Die Provokative Therapie wurde Anfang der 60er Jahre vom amerikanischen Therapeuten Frank Farrelly entwickelt und ist eine lösungsorientierte Kurztherapie. Diese wurde von seinem Schüler Nick Kemp zum "Provocative ChangeWorks™ (PCW) Modell" (www.nickkemp.at) weiterentwickelt und systematisch lehrbar gemacht.

Bei Provokativen Interventionen steht das spielerische Element im Vordergrund. Der Coach nimmt die Haltung eines „alten Freundes” ein und begegnet dem Klienten mit echter Wertschätzung und Empathie (Rapport). Er möchte konstruktive, emotionale Reaktionen provokativ herausfordern und nicht verletzen oder beleidigen.

Ähnlich wie im hypnotherapeutischen Ansatz von Milton H. Erickson wird die Reaktanz des Klienten provoziert, um Veränderung zu bewirken. Die Absicht ist es, den/die Klienten/In dazu zu bewegen, dem Gegenüber zu widersprechen. Dadurch widerspricht er/sie sich selbst und sein/ihr bisheriges einschränkendes Glaubenssystem wird dadurch geschwächt, im besten Fall komplett entmachtet.

Für viele Beobachter kann dieser energiereiche, spaßige und ehrliche Arbeitsstil anfangs sehr überraschend sein. Der Vorteil dieser Methode ist jedoch, eine fürsorgliche und menschliche Interaktion haben zu können, die es dem/r Klienten/In ermöglicht, seine eigenen Lösungen aus einem neuen und nützlichen Gefühlszustand zu finden.

Nächster Kursstart

07. 09. 2019
Investition: €350
Noch 12 Plätze verfügbar
Jetzt anmelden!

Individuelles Training

Dieses Seminar ist auch als individuelles Training in Ihrem Unternehmen buchbar.
Gerne besprechen wir die Einzelheiten mit Ihnen persönlich. Nutzen Sie für eine Anfrage einfach unser Kontaktformular

Kontakt

Kostenvoranschlag erstellen Kursfolder Downloaden
Facts
  • Nächster Starttermin: 07. 09. 2019
  • Anmeldung bis: 06. 09. 2019
  • Seminardauer: 2 Tage
  • Abschluss: Zertifikat
  • TeilnehmerInnenzahl: 12
  • Unterrichtssprache: Deutsch
  • Investition: 350 €
  • * Preis inkl. USt.
Welchen Nutzen bietet dieses Seminar?

  

  • Erlernen des Gesamtprozesses der Provokativen Interventionen
  • Besprechung grundlegender Methoden und Schlüsselelemente der Provokativen Interventionen
  • Training von Provokation bzw. Stimulierung von Antworten von KlientInnen durch verbale und/oder nonverbale Interaktionen
  • Proaktive Bearbeitung Ihrer eigenen Themen bzw. Probleme in Dreiergruppen
  • Verwendung von nicht-spezifischer oder indirekter Hypnose und Metaphern
  • Schaffen von ressourcenreichen Zuständen (sog. „Fluid States”) für die Klienten
  • Aufzeigen neuer Wege, um sich effektiver in Zeit und Raum zu bewegen
  • Training und Stärkung von Verständnis von Provokativen Interventionen und deren Auswirkungen
  • Erleben Sie einen humorvollen und amüsanten Workshop!
  • Zertifikat: Provokative Interventionsformen
Rhetorische Qualifikationen

Anwendung verschiedenster PCW-Haltungen („Stances“), um mehr Flexibilität und Optionen zu erlernen. Der Humor soll dabei nicht zu kurz kommen! Bei den unterschiedlichen Techniken des PCW werden die stimmlichen Fähigkeiten geschult, um eine größere Bandbreite an Möglichkeiten zu erlangen.

Verhandlungsqualifikationen

In Verhandlungen können Provokative Interventionen eine festgefahrene und scheinbar ausweglose Situation wieder ins Rollen bringen.

Soziale Qualifikationen

Die Provokativen Interventionen eignen sich ganz besonders für den Umgang mit älteren Menschen oder mit Kindern. Sie sind eine großartige und sehr universell einsetzbare Methode für Mediatoren, Coaches und Therapeuten, aber auch für Führungskräfte, Verhandlungen, Eltern usw.!

Berufliche Qualifikationen

Dieses Seminar eignet sich hervorragend als Zusatzqualifikation für TrainerInnen, MediatorInnen und Coaches, um den eigenen Methodenkoffer zu erweitern.

Zertifizierte Qualität

Die Akademie für angewandte Zukunftsbildung ist seit Erhalt des „Wien-Certs“ auch ein offiziell anerkannter und gelisteter Bildungsträger. Dadurch ergeben sich einige Vorteile, beispielsweise beträgt die Förderung des WAFF (Wiener ArbeitnehmerInnenförderungsfonds) zwischen €300,- bis €2.000,- der gesamten Kurskosten.

Fragen Sie hier Ihre individuellen Fördermöglichkeiten an!

Termine & Anmeldung

Termin
07 - 08. 09. 2019
Zeit
Ort
Wien
Schottenfeldgasse 14/3
Investition
Investition: €350
(Noch 12 Plätze verfügbar)

Häufig gestellte Fragen

Wie funktioniert die Anmeldung?

Die Anmeldung zu unseren Ausbildungen ist am Einfachsten über das Anmeldeformular direkt auf der Website möglich.

Natürlich kannst du dich auch gerne per E-Mail an info@aazb.org oder Telefon unter +43 1 934 66 99 anmelden. Gib uns bitte in diesem Fall deine Rechnungsanschrift bekannt.

Wie funktioniert die Zahlung?

Nach deiner Anmeldung erhältst du eine Rechnung mit unserer Bankverbindung. Diese ist innerhalb von 7 Tagen zu bezahlen.

Alle Informationen zu den Stornobedingungen findest du in unseren AGB.

 

Kann ich auch auf Raten zahlen?

Eine Zahlung auf Raten ist möglich und kann mit uns individuell vereinbart werden. Für den organisatorischen Mehraufwand verrechnen wir zusätzlich 5% der Kurskosten.

 

Gibt es Förderungen?

Als Qualitätsanbieter sind unsere Ausbildungen durch das WienCert beim WAFF (Wiener ArbeitnehmerInnenförderungsfonds) direkt förderbar.

Auf individuelle Anfrage können auch Kurse vom AMS oder anderen Einrichtungen gefördert werden.

Dafür haben wir ein eigenes Formular erstellt. Frag am besten direkt bei uns an: www.aazb.org/foerderung

 

Wann bekomme ich meine Kursunterlagen?

Die Kursunterlagen erhältst du üblicherweise am ersten Kurstag von deinem Lektor/ deiner Lektorin.

Wie groß ist die Gruppengröße?

Wenn nicht anders gekennzeichnet, finden unsere Seminare mit maximal 16 TeilnehmerInnen statt. Auf diese Weise können wir die gewohnt hohe Qualität unserer Seminare gewährleisten.

Bei Seminaren mit mehr TeilnehmerInnen ist dementsprechend das Betreuerteam größer.

Gibt es eine Voraussetzung für die Teilnahme?

Ja. Für diesen Lehrgang bildet eine Ausbildung als Lebens- und SozialberaterIn die Grundvoraussetzung.

Ich habe noch ein paar Fragen. An wen soll ich mich wenden?

Wir beantworten gerne alle Fragen! Sende uns einfach eine E-Mail an:

info@aazb.org

Oder nutze die Kontaktmöglichkeiten am Ende der Seite.

LektorInnen

Paul Lang

Paul Lang ist Coach, Berater, Mediator, Trainer, Moderator, Gast-Referent und Unternehmer. Er gründete 1993 seine erste Agentur und gilt als Experte für Themen und Projekte, die durch hohen emotionalen Anteil, nachhaltig in positiver Erinnerung bleiben.

Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht immer der Mensch als eigenständig handelnde Persönlichkeit in festem Bezug zu seiner Umwelt.

Bei mehr als 10.000 Projekten in Europa, USA, Südamerika und Asien, hatte er nicht nur die Gelegenheit, interessante Persönlichkeiten aus Sport und Entertainment, Politik, Wirtschaft, Medien, Kunst und Kultur kennenzulernen, sondern auch direkt mit ihnen zu arbeiten.

Das sagen unsere TeilnehmerInnen

Bekannt aus der Arbeit für oder mit

AAZB
Persoenlichkeit & Kommunikation

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Darin erhalten Sie wertvolle Informationen zu unseren Seminaren und Lehrgängen.

You have Successfully Subscribed!